[us_page_title description=“1″ font_size=“1.8rem“ inline=“1″]

Niemand ist frei, der über sich selbst nicht Herr ist.
Matthias Claudius (1740-1815)

Unter Clearing versteht man im therapeutischen Sinne die Befreiung unseres Körpers und Geistes von fremden Energien. Das setzt voraus, dass wir von einer eigenständigen Persönlichkeit ausgehen. Nun kennt jeder das Thema der „inneren Stimmen“ oder des „inneren Team“. Der eine in uns sagt hü, der ander sagt hott. Und so werden wir oft hin und hergerissen. Das ist ganz normal, solange wir das Gefühl haben selbst Herr (oder Frau) über dieses „innere Team“ zu sein. Aber manchmal läuft etwas aus dem Ruder. Dann haben wir das Gefühl, wir werden fremd gesteuert. Beispiele:

  • Eigentlich wollen wir nichts mehr essen, und trotzdem laufen wir wie fremdgesteuert an den Kühlschrank und essen etwas daraus.
  • Wir wollen eine Rede halten, aber irgend etwas in uns redet uns solche Zweifel ein: „Das schaffst du eh nicht, iss nicht so große Brötchen, die lachen dich doch sowieso nur aus“ ….
  • Eigentlich war alles gut, bis wir uns zum Date treffen wollten. Kaum stehen wir vor dem Kleiderschrank kommt eine Stimme: Du bist doch eh zu häßlich, brauchst gar nicht hinzugehen…
  • „Du musst dich nur noch mehr anstrengen, dann wirst du den Posten schon bekommen“, obwohl alles dagegen spricht und die Gesundheit auch schon stark angegriffen ist.

Hierbei handelt es sich klar um Saboteure in unserem „Inneren“ der Aura oder im Energiefeld. Wenn sich solche Ereignisse wiederholen, verbreiten oder die Symptome therapieresistent (wie oben: Übergewicht geht nicht weg, Beziehungsstörungen entstehen, körperliche Schäden durch Überlastung usw.) sind, kann man von einer Umsessenheit oder Besessenheit ausgehen, die das Ziel hat die Person zu schädigen. Diese Energien zu finden, sie anzusprechen und ggf. mit ihnen ein „therapeutisches“ Gespräch zu führen, um sie zum Verlassen der Persönlichkeit zu bewegen, ist das Ziel einer Clearingtherapie.

Menü