[us_page_title description=“1″ font_size=“1.8rem“ inline=“1″]

Das Besprechen von Krankheiten ist eine uralte Heilweise, die Menschen Kraft und Gesundheit gibt, weil sie die Selbstheilungskräfte unterstützt und eine schöpferische Heilenergie zum Fließen bringt. Seit es Menschen gibt, die einer Sprache bzw. einem Wort mächtig waren, haben Sie die Götter um Hilfe gebeten. Ob es sich um reiche Ernten, gute Jagdgründe oder Krankheiten handelte, immer waren die Menschen mit ihrer Lebensquelle verbunden und im Kontakt mit all dem, was uns umgibt sowie mit dem Schöpfer all dessen.

Diese Verbindung mit der Schöpfung und dem Wissen um die Ordnung im Universum, zeugen von einem tiefen Vertrauen in die Prozesse des Lebens und Sterbens.

Die Macht des Wortes, als die geistige Essenz, als Transporter von Schwingungen und Gedanken ist eine von uns heute in allem Umfange vernachlässigte und unbeachtete Methode der Heilung. In unserer modernen Psychologie geht es um psychologisch technische Verfahren, mit denen Menschen therapiert werden. Die Macht eines einzelnen Wortes in seiner Bedeutung wird ausgelassen. Die Anbindung an eine spirituelle Dimension, die Bestandteil menschlicher Existenz ist, wird ignoriert. Der Sinn einer Krankheit kann unter einem materialistischen Weltbild nicht umfassend verstanden werden. Wir glauben, dass wir heilen, ohne zu erkennen, dass es niemals ein Mensch oder ein Medikament ist, sondern immer eine Interaktion aus drei Seiten: Kranker – Heiler – Schöpfer!

Das Besprechen von Krankheiten funktioniert. Nicht nur Warzen können besprochen werden, sondern eine große Anzahl gängiger aber auch außergewöhnlicher Symptome sprechen gut auf das Gesundbeten an. Das ist kein Heilversprechen! sondern ein Erfahrungswert, der seit tausenden von Jahren von Generation zu Generation tradiert wurde. Ob im Einzelfall Heilung passiert, ist nicht vorhersagbar und wie schon oben erwähnt von mehreren Komponenten abhängig. Das Besprechen ersetzt auch keinen Arzt oder Psychotherapeuten. Es ist eine wertvolle Ergänzung im Spektrum der alternativen Heilangebote.

Was fehlt dir? Was hast du? Zwei häufig gestellte Fragen, die es zu beachten gibt.

Das Besprechen ist ein Gebet. Ein Heilgebet mit der Absicht, den Schöpfer zu bitten, die Not eines Menschen zu lindern und seine Qualen zu beseitigen; einen Körper, der aus dem Gleichgewicht gekommen ist, wieder in seine eigene Ordnung zurück zu führen. Damit ist das Besprechen eine Methode der Aktivierung der inneren (Selbst)heilungskräfte und kein therapeutisches Verfahren, keine Behandlung. Für einen anderen Menschen zu beten, hat einen positiven Effekt, das ist mittlerweile wissenschaftlich untersucht und bestätigt. Ein Gebet ist nicht an eine Konfession oder eine religiöse Zugehörigkeit gebunden. Wer ein Gebet spricht, geht lediglich von einer Weltordnung aus, die einen Schöpfer oder eine höhere Macht postuliert, eine intelligente spirituelle Weltordnung, im Gegensatz zur Annahme, wir sind alle durch Urknall und Zufall entstanden, aus dem Affen hervorgegangen und nach unserem Ableben ist nichts mehr von uns übrig. Ein Gebet zu sprechen, zeugt von einem Vertrauen in eine Verbundenheit und Unterstützung von höheren Kräften, entgegen den eigenen egozentrischen Verstandeskräften, die Prozesse kontrollieren und Abläufe mental und technisch steuern. Wer sich dieser Theorie anschließen kann, auch nur als Arbeitshypothese oder sich der Vorstellung anschließen kann, das Heilung ein Prozess der Öffnung und des Vertrauens ist, ist eingelanden, diese uralte Heilmethode auszuprobieren.

Die Kraft des Geistes, die Kraft eines Schöpfers oder ein sich selbst heilendes System, es ist egal, wie man es definieren möchte. Besprechen von Krankheiten hat sich bei bestimmten Erkrankungen und Symptomen im Laufe der Geschichte über Jahrhunderte bewährt.

Anmerkungen, aufgrund geltender rechtlicher Vorschriften:

Besprechen von Krankheiten ersetzt nicht den Arzt oder Therapeuten. Es versteht sich als ergänzendes Verfahren zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte. Medikationen, die vom Arzt verordnet sind, werden nach dessen Anweisungen eingenommen. Eine Veränderung der Medikation besprechen Sie bitte mit Ihrem behandelnden Arzt. Es gibt kein Heilversprechen, es werden keine Diagnosen gestellt.

Worte heilen – heilige Worte
Besprechen im Einklang mit den Elementen

WASSER

Menü