[us_page_title description=“1″ font_size=“1.8rem“ inline=“1″]

Es ist nicht weiter überraschend, statt einmal zweimal geboren zu werden;
in der Natur erwacht alles wieder zu neuem Leben.

Voltaire

Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verurteilt, sie zu wiederholen.  George Santayana (Philosoph)

Rückführungstherapie ist besonders dann angezeigt, wenn bestimmte Symptome, wie Ängste, Depressionen, Phobien, Allergien usw. trotz konventioneller Therapie nicht verschwinden. Aber auch um bestimmte Themen, die im Leben immer wieder auftauchen, wie z.B. Ängste von Wasser, Feuer, Zwänge, Angst vor Diebstahl oder Verfolgung, obwohl es in diesem Leben kein Hinweis auf einen Unfall oder Verletzung gegeben hat, verstehen zu können und los zu lassen. Auch Beziehungsschwierigkeiten mit bestimmten Menschen deuten auf Erfahrungen aus früheren Leben hin. Oftmals kann man im Kontext von Persönlichkeitsentwicklung Prozesse sehen, bei denen sich der Mensch nicht weiter entwickeln kann. Unsichtbare Grenzen und Barrieren halten ihn ab, die gewünsche Zielsituation zu erreichen. Manchmal handelt es sich um unbewusste Schuldgefühle, z.B. ich kann doch nicht mehr erreichen als mein Vater, ich darf nicht erfolgreich sein, ich darf kein Glück in Beziehungen haben usw.usw.. Und wir verzweifeln, weil wir das Gefühl haben gegen eine innere unsichtbare Wand zu laufen, immer und immer wieder. Bei all diesen Symptomen kann Rückführungstherapie aktiv Hilfe leisten.

Gibt es ein Leben nach dem Tod? Wenn ja, so gibt es auch ein Leben vor der Geburt. Die Seele existiert auch ohne den Körper? Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Untersuchungen, die dafür sprechen. Besonders die Nahtoderlebnisse oder Nachtoderlebnisse werden als Beweis dafür herangezogen. Aber auch Erfahrungen von tausenden von Menschen, die eine Rückführungstherapie gemacht haben, bestätigen die Nachhaltigkeit und manchmal auch die Exaktheit der aus den tiefen der Seele auftauchenden Erinnerungen. Gespräche und Befragungen von Kindern und Erwachsenen, die sich an frühere Leben aktiv erinnern können wurden gesammelt und dokumentiert. Die Existenz von früheren Leben lässt unser jetziges Leben in einem anderen Licht erscheinen. „Schicksalhafte Ereignisse“ können sich dadurch erklären, schwierige Lebenssituationen bekommen einen Sinn, psychosomatische Beschwerden sprechen auf Rückführungstherapie positiv an und der Mensch bekommt Antworten auf Fragen, die er vielleicht niemals hätte gestellt, wäre er in unserem wissenschaftlichen Paradigma haften geblieben.Rückführungstherapie ist ein Baustein zum umfassenderen Verständnis der eigenen Persönlichkeit und führt neben einer Selbsterkenntnis und Entwicklung oftmals auch zur Beruhigung von Symptomen.

„Karma“ ist dabei ein Schlüsselwort; ein Begriff aus dem östlichen Weisheitsdenken. Damit gemeint sind die Auswirkung unserer eigenen Taten. Jede Handlung hat eine Konsequenz. Diese muss nicht im gleichen Leben eintreten oder sichtbar werden. Jeder Mensch untersteht seinem eigenen kosmischen Gesetzen. Karma heißt aber auch „Einstellungen“. Einstellungen ändern heißt Karma auflösen, denn aus einer Einstellung entsteht immer gleiches Verhalten. Ändere ich diese Einstellung, ändert sich mein Verhalten und dessen Konsequenz.

Wenn wir uns diesem Weltbild anschließen, eröffnen sich neue Perspektiven und Sichtweisen. Wir verstehen, woher Ängste, Schuldgefühle und Blockaden kommen und wir befreien uns von der Macht der Vergangenheit, die als Bilder, Gefühle, Geschichten in unserer tiefsten Seelentiefe schlummert (Unbewussten). Dinge, die bisher niemals einen Abschluss hatten, können in Ordnung gebracht und Frieden gemacht werden, mit Menschen und Situationen. Dadurch entsteht Heilung und innere Freiheit.

Rückführung

Termine für den Schnupperworkshop

weiter Infos zum Thema

Studie zur Reinkarnationsforschung
Dr. J. Peres, 2002, Brasilien

Menü