[us_page_title description=“1″ font_size=“1.8rem“ inline=“1″]

Entspannung

Leben heißt Polarität und Prozess; einatmen und ausatmen, schlafen und wachen, lieben und hassen, arbeiten und ruhen, anspannen und entspannen. Ein Übergewicht oder ein Verharren an einem Pol schädigt den gesamten Organismus. Unsere heutige Zeit ist geprägt von hohen Leistungsanforderungen, die ein Mensch zu bewältigen hat. Leicht passiert es, dass der Anspannungszustand nicht mehr verlassen wird und Entspannung sich nicht ausbreiten kann. Viele moderne „Krankheiten“ haben ihre Ursache und ihren Nährboden in diesem Phänomen. Entspannung ist eigentlich etwas was man nicht lernen sondern einfach nur zulassen muss. Jeder Körper kennt diesen Zustand und schon bei Kindern kann man beobachten, wie diese im natürlichen Zustand von Anspannung und Entspannung schwingen. Viele Erwachsene Menschen lassen diesen Entspannungszustand nicht mehr eintreten. Sie halten sich absichtlich in einem ständigen hohen Erregungslevel, das sich irgendwann chronifiziert. Die Folgen sind bekannt. Auf allen Ebenen, der geistigen, seelischen und der körperlichen wirkt sich dieses Geschehen aus. Was ist da passiert, wenn ein Mensch aus seinen natürlichen Rhythmen herausfällt? Wie kann es dazu kommen? Wo liegt dabei die eigentliche „Krankheit“? Viele Fragen, die sich lohnen darüber nachzudenken.

Entspannungsmethoden helfen dabei sich selbst wieder in den eigenen individuellen Rhythmus von Anspannung und Entspannung zu bringen und gleichzeitig ist aber einen Selbstreflexion erforderlich, die nach den eigentlichen Ursachen fragt. Die Symptome verschwinden, wenn der Mensch sich auf den Weg macht heile zu werden und auf seine innere Weisheit hört.

Progressive Muskelrelaxation

Diese Methode enthält einen starken Bewegungs- und kräftemäßigen Anspannungsaspekt. Durch den Kontrast zwischen hoher Anspannung und Entspannung soll der Teilnehmer wieder sein eigenes Entspannungsgefühl entdecken und bewußt erleben.Geeignet ist diese Methode besonders für Menschen, die bewegungs- und körperorientiert sind und die weniger gern auf der mentalen Ebene arbeiten. Kurse für Erwachsene, Jugendliche und Kinder werden gefördert durch die Krankenkassen nach SGB V §20, Präventionsgesetz

Autogenes Training

Das Autogene Training ist eine Art Selbsthypnose, bei der Entspannungszustände über Gedankentätigkeit und Suggestionsformeln aktiviert und ausgelöst werden.  Darüber hinaus ist das Autogene Training ein taugliches Element der Selbsterfahrung und Selbsterkenntnis. In meiner Praxis nutze ich es regelmäßig als besondere Technik, die zur Verbesserung vielerlei Beschwerden beiträgt. Diese Methode ist überaus effektiv und zielgenau auf viele geistige, seelische, körperliche und sozialen Probleme einsetzbar. Kurse werden ebenfalls durch die Krankenkasse gefördert, nach SGB V §20. Das Angebot richtet sich an Kinder, Jugendliche, Erwachsene.

Menü