[us_page_title description=“1″ font_size=“1.8rem“ inline=“1″]

Ich gehe langsam aus der Welt heraus
in eine Landschaft jenseits aller Ferne,
und was ich war und bin und was ich bleibe,
geht mit mir ohne Ungeduld und Eile
in ein bisher noch nicht betretenes Land.

Hans Sahl

Trauerreden

Trauerreden
Dem Verstorbenen die letzte Ehre erweisen
Dem lieben Verstorbenen die letzte Ehre erweisen

Bahnhof

Er ist abgefahren,
der Zug,
aus dem Gelächter hallt.
Verloren steh’n wir
am leeren Bahnhof,
seh’n ihm nach.
Zu uns’ren Füßen
raschelt Laub,
das schon den Winter ruft.
Von fern die Weise
eines Leiermanns.
Ich dreh mich um,
nehm‘ meine Koffer
voll Erinnerung,
gehe davon,
dem Leben zu.

© Margot S. Baumann

(*1964), Schweizer Lyrikerin und Aphoristikerin

Wenn ein Mensch stirbt, dann stirbt auch ein Teil in uns. Der Schmerz ist manchmal so groß, dass es so scheint als ob es uns zerreißt. Wir spüren, wie eng wir mit dem geliebten Menschen verbunden sind. Doch dieser ist gegangen, für immer. Nichts wird ihn in diesem Leben wieder zurück bringen. Er/Sie hat uns verlassen – wir sind zurück geblieben. Der Schmerz drückt uns zu Boden. Uns fehlen die Kraft und die Worte. Nur Traurigkeit und Schwere füllen uns aus. Die Zeit ist stehen geblieben. Das Leben lacht und geht weiter aber nicht für uns. Und doch müssen wir handeln. Ganz praktische Dinge sind jetzt zu organisieren: Beerdigung, Ämter, Trauerfeier… Diese Aktivität hält uns am Laufen, die Zeit kriecht mit uns, Stunde um Stunde, Tag für Tag. Den Momenten der Einsamkeit wollen wir entrinnen, zu weit fühlt sich der Schmerz darin an.

Der Tod ist groß.
Wir sind die Seinen
lachenden Munds.
Wenn wir uns mitten im Leben meinen,
wagt er zu weinen
mitten in uns.
Rainer Maria Rilke

In dieser Zeit ist die Unsicherheit groß. Nichts ist mehr so, wie noch gerade eben. Eine Tür hat sich geöffnet, die wir niemals öffnen wollten. Doch nun müssen wir hinein, in ein anderes Leben – werden gestoßen, vom Tod selbst, der uns alles entrissen, was unser Leben so wertvoll gemacht hat. Um über diese neue Schwelle gehen zu können, sollen wir jetzt Abschied nehmen. Abschied von dem geliebten Menschen und von unserem alten Leben. Unsere Kultur hat dafür Rituale gewählt, die diesen Abschied gestalten und uns den Weg gangbar machen. Eine Beerdigung ist solch ein Ritual. Unserem Kulturkreis entsprechend findet sie in einem christlich abendländischen Kontext statt. Auch für Menschen, die keiner Konfession angehören, ist dieses Beerdigungsritual hilfreich und gibt Sicherheit und Ordnung in einer Situation, die unsere ganze Kraft kostet und von Unsicherheit durchtränkt ist.

Eine Beerdigung mit einer Trauerfeier zieht einen Schlussstrich unter das was gewesen. Sie setzt einen klaren Akzent. Es wird der Körper des lieben Verstorbenen der Erde zurückgegeben, aus der er entstand und es wird Trost gespendet für die Hinterbliebenen. Dieser Tag ist der Beginn für die Trauerphase, denn vorher gab es keine BeSinnung, nur die Organisation des Abschieds. So stellt die Beerdigung einen wichtigen Moment dar im Prozess des Loslassens und der Bewältigung der Lebenssituation.

Ich bin von euch gegangen nur für einen kurzen Augenblick und gar nicht weit. Wenn ihr dahin kommt, wohin ich gegangen bin, werdet ihr euch fragen, warum ihr geweint habt.
Laotse

Trauerfeier

Neben dem Abschied am Grab ist die TRAUERREDE das tragende Element des Rituals.

Wir alle sind auf dieser Welt, um unser Leben zu leben und dieser wunderbaren Erde etwas Schönes hinzuzufügen. Viele Leben machen die Welt bunt und schön. Nun ist das Lebenslicht eines Menschen niedergebrannt und er/sie hat diese Welt verlassen, ist gegangen in seine /ihre geistige Heimat zurück. Wir sind hier geblieben, mit all unserem Schmerz des Abschieds und mit vielen Koffern voller Erinnerungen an gemeinsame Zeiten.

Möglicherweise ist ein Begräbnis unter Menschen eine Hochzeitsfeier unter Engeln.
Kahlil Gibran

Die REDE soll Dankbarkeit vermitteln für genau diese gemeinsamen Erinnerungen, die uns zum Geschenk wurden, von dem geliebten Verstorbenen. All das was er/sie uns hinterlassen hat, ist jetzt der Schatz, den wir in Händen halten. Diesen Schatz zu würdigen, all diese Erinnerungsedelsteine in Bildern vor den geistigen Augen der Versammelten aufblitzen zu lassen, ist der Sinn einer TRAUERREDE. Das Lebenswerk des Verstorbenen wird eine lebendige Geschichte einer gemeinsam verbrachten Zeit, die alle Höhen und Tiefen des Lebens gemeistert hat. Erinnerungen werden geweckt und in feste stabile Bilder gegossen, die weiter getragen werden im Herzen und in Liebe für immer. Dem/der Verstorbenen nochmals eine letzte Ehrerbietung und Dankbarkeit zu erweisen, ihn /ihr zum Abschied gute Wünsche zuzusprechen und selbst aus dieser Rede Trost und Hoffnung zu erfahren, ist der Inhalt einer gelungenen REDE zur Trauerfeier.

Wenn Ihnen die Kraft und die eigenen Worte fehlen, so rufen Sie mich an. Ich werde mit Ihnen zusammen die richtigen Worte finden, die Ihren lieben Verstorbenen in das LEUCHTENDE LICHT setzen, in dem er sich zu dieser Zeit befindet; Ihn zum Mittelpunkt des Abschieds machen und bei den Versammelten ein lebendiges freudvolles und würdiges Bild zeichnen. Diese REDE wird getragen von Lebensfülle, all dem gemeinsamen Schönen und von Hoffnung und Dankbarkeit. Nicht der Schmerz sondern die Gabe und das Geschenk schließen den Lebenskreis ab und erinnern an die Herrlichkeit und Schönheit des Lebens in seiner Ganzheit mit allen Höhen und Tiefen. Die Kraft des Lebens ist ungebrochen und der Tod nur ein Übergang, wenngleich der Wichtigste neben der Geburt. Als Zeugen dieser Übergänge, verstehen wir das Leben bis auf den Grund und werden selbst im Wind des Lebens geformt. Der Wandel der Veränderung prägt uns, bis hinunter in jede unserer Zellen, und lässt uns wachsen zu ungeahnten Höhen. Vertrauen in das Rad des Lebens mit seinem ständigen Auf und Ab öffnet uns den Blick in eine lebenswertvolle Zukunft.

Ich glaube, dass wenn der Tod unsere Augen schließt, wir in einem Lichte stehen, von welchem unser Sonnenlicht nur der Schatten ist.
Arthur Schopenhauer

Eine empfindsame und trotzdem kraftvolle TRAUERREDE ist ein Meisterwerk der Worte, die unsere Seelen berührt und sich wie ein heilkräftiges Balsam um die schmerzenden Stellen der Seele legt. Der Geist atmet stärkende Energie und bekommt Kraft, um vorwärts zu gehen.

Trauerrede – Trauerritual

Als Trauerrednerin, Psychologin und Märchenerzählerin, habe ich mir die Kraft der Worte zu meiner Profession gemacht. Gern unterstütze ich Sie in dieser so schwierigen Zeit. Nehmen Sie mit mir Kontakt auf.

Menü